✓ Beste Kundenbewertungen

✓ Deutsche Mitarbeiter in Tansania

✓ Hoher Service, wettbewerbsfähige Preise

Besteigung des Ol Doinyo Lengai

Der „Berg Gottes“ ist eine heilige Stätte des Massai Stammes. Der Berg ist der einzige aktive Vulkan auf der Welt, der Karbonatitlava fördert.

Wichtige Details

  • Dauer: Mitternacht bis Mittag des nächsten Tages (ca. 12 Std)
  • Preis: $100 (1 Person)/ $70 pp (2 oder mehr Personen)
Gefällt dir diese Aktivität? Lassen Sie es uns wissen, wir helfen Ihnen gerne weiter!

Zusätzliche Information

Der aktive Vulkan Ol Doinyo Lengai liegt südlich des Natron-Sees. Ol Doinyo Lengai, der „Berg Gottes“, ist eine heilige Stätte für die Massai, die glauben, dass der Gott Eng’ai innerhalb des majestätischen Vulkans wohnt und Ausbrüche und Dürre auslöst, wenn er unzufrieden ist. Die Massai ehren ihren Gott mit einer langen Pilgerreise zum Berg, um seinen Segen für Regen, Vieh und Kinder zu erhalten und Frauen, die keine Kinder bekommen können, werden von Ältesten auf den Berg gebracht, um den Segen für die Mutterschaft zu erhalten.

Der Ol Doinyo Lengai ist der weltweit einzige aktive Vulkan, der Karbonatitlava fördert. Diese Lava ist sehr dünnflüssig, hat etwa die Viskosität von Wasser. Kürzlich erstarrte Lava hat eine dunkle Farbe wie flüssiges Schwarzöl, wird aber dann bei Kontakt mit Feuchtigkeit weiß. Die Natrokarbonatit-Lava dieses Vulkans erreicht mit zwischen 491 °C und bis zu 590 °C im Vergleich zur Lava anderer Vulkane eine vergleichsweise niedrige Temperatur, entstammt aber dem Erdmantel. Im Juli 2007 kam es zur letzten großen Eruption mit kilometerhohem Ascheauswurf.

Seit der ersten Beschreibung durch deutsche Entdecker Ende des 19. Jahrhunderts hat der Berg viele Kletterer, Geologen und Fotografen angezogen. Der Vulkan wird wegen der abgelegenen Lage und der fehlenden Infrastruktur jedoch nur selten bestiegen. Der Aufstieg ist technisch einfach, jedoch sehr anstrengend, da er weglos und im oberen Bereich in bis zu 45° steilen Lavakanälen an der Westflanke des Vulkans verläuft. Die Trekkingtour führt Sie zum 2878m hohen Gipfel, der sich über dem trockenen Rift Valley erhebt.  Von hier aus blickt man auf die heißen, kargen Salzwiesen des Natronsees im Norden. Der Blick nach Osten wird vom Kilimandscharo dominiert.

Wenn Sie sich diesen Aufstieg zutrauen und ihn machen möchten, ist dies durchaus möglich. Wir übernehmen jedoch keine Verantwortung dafür, dies für Sie zu organisieren. Aufgrund der Tatsache, dass der Aufstieg sehr steil ist, es keine Wege gibt und der Aufstieg nicht von (unseren) professionellen Bergführern gemacht wird, wie bei der Besteigung des Kilimandscharo und des Meru machen. Daher können wir keine Verantwortung für Ihre Sicherheit übernehmen. Wenn Sie dies wirklich tun möchten, können Sie dies vor Ort auf eigene Kosten und in eigener Verantwortung organisieren.

Ol Doinyo Lengai

Ngorongoro Area